[fr-tw]

Politisches

Fachschaftsräte sind sozusagen die "niedrigste" hochschulpolitische Organisationsform, aber gerade durch ihre Basisarbeit unglaublich wichtig. Ein Versuch, den Begriffsdschungel etwas zu lichten:


Fachschaft = alle Studierenden eines Faches. Wir sind mit ca. 460 Studierenden eine eher kleine Fachschaft.

Der Fachschaftsrat wird als vertretendes Gremium einmal im Semester von der Fachschaft gewählt.

Fachschaftsvertreter*innenkonferenz (FSVK)
: Wöchentlich treffen sich Vertreter*innen aller FRs der RUB; sie wählen zwei Sprecher*innen und besprechen fachschaftsrelevante Themen.

Fakultätsrat: Das Institut für Theaterwissenschaft gehört zur Fakultät für Philologie. Der FakRat hat drei studentische Mitglieder, die (gemeinsam mit ihren Stellvertreter*innen) jährlich gewählt werden; er tagt im Semester monatlich.

Das Studierendenparlament (Stupa) wird jährlich gewählt; alle Studierenden sind stimmberechtigt. Verschiedene Listen treten gegeneinander an und eine "Regierungskoalition" bildet den Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (AStA).

Senat: Das höchste hochschulpolitische Gremium, bestehend aus 13 Professor*innen, jeweils 4 wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und 4 Studierenden. Letztere werden jährlich im Juni von der Studierendenschaft gewählt.

Gremien gibt es zuhauf und sie suchen notorisch studentische Mitglieder.